Agglonord

VERLEGUNG
AQ-STONE
KUNSTHARZGEB.

Die technischen und rechtlichen objektbezogenen Vorgaben sind grundsätzlich zu beachten (z.B. Restfeuchten, Belastbarkeiten, etc),
eine fach- und sachgerechte Verlegung wird vorausgesetzt.

Verlegung von AQ-Stone im Dünnbett/Klebeverfahren:
Materialstärke 12 mm kalibriert, Kleber ca. 1-3 mm, Gesamtaufbauhöhe
ca. 13-15 mm, Verklebung üblicherweise auf Estrich (andere Unterkonstruktionen möglich, z.B. Gussasphalt, Beton etc.).
Die objektbezogenen Verlegevorschriften des Kleberherstellers sind einzuholen und zu beachten.

Verlegung von AQ-Stone im Mittelbett:
mit Mittelbettkleber können Stärketoleranzen aus der Unterkonstruktion ausgeglichen werden ung ggf. auch leichtes Gefälle aufgebaut werden.
Die objektbezogenen Verlegevorschriften des Kleberherstellers sind einzuholen und zu beachten.

Verlegung von AQ-Stone im Dickbett/Mörtelbett:
Materialstärke im Regelfall 20 mm, wir empfehlen, zur Verbesserung der Haftungskräfte eine Haftbrücke zu verwenden und raten vom Einsatz von
Trasszement ab.
Zu berücksichtigen sind objektbezogene Verhältnisse sowie die geringe Wasseraufnahme des Steines.
 
Fugen und Dehnungsfugen
Baufugen und Dehnungsfugen sind unter Berücksichtigung rechtlicher Vorgaben und technischer Notwendigkeiten zu erstellen.

Fugen zur Trennung der Bodenplatten werden im Regelfall in 3 mm Breite angelegt, von einer fugenlosen Verlegung raten wir ab.